Saison 2017/2018

24.02.2018

2. Herren

MTV -HSG Nienburg V   33:19

 

Im heutigen Auswärtsspiel waren wir bei der HSG in Nienburg zu Gast. Nach dem Ergebnis des Hinspieles hatten wir uns schon einige Chancen auf zwei Punkte erhofft. Aber leider kam es im Spiel ganz anders. Durch zu viele technische Fehler und einer zu schlechten Chancenverwertung, gerieten wir relativ früh ins Hintertreffen (10.Minute, 7:2). Die Mannschaft bäumte sich nochmal auf und reduzierte den Rückstand in der 23. Minute auf drei Tore. Eine Deckung gab es bei uns leider nicht. Und so hatte die HSG ein leichtes Spiel sich bis zur Halbzeit einen 5-Torevorsprung zu erspielen (15:10).

In der zweiten Hälfte kamen wir nicht besser ins Spiel... im Gegenteil... die einfachen Tor wurden nicht gemacht, 7-Meter verworfen und die Anzahl der technischen Fehler nahm auch zu. So war der Endstand von 33:19 nicht unverdient.

Fazit:  Handball ist ein Mannschaftssport... wir können nur gewinnen, wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen. Und nicht zwei oder drei Spieler versuchen das Spiel zu entscheiden.

Positiv zu erwähnen ist die Leistung der beiden Torhüter. Kalle wie immer gut, aber mit Stephan haben wir einen neuen Keeper bekommen, der in seinem ersten Spiel sehr gut gespielt hat.

 

Es spielten: Maxi (5), Max (3), Thorben (1), Nico(3), Kalli (2), Jon (1), Patti (1), Daniel, Uwe, Klatte

1. Herren

HSG Herrenhausen/Stöcken III  vs  MTV Auhagen

25:20 (14:10)

 

Abhaken

 

Wir haben anfangs nicht ins Spiel gefunden – in der Abwehr zu passiv und im Angriff ohne Elan. So war es nicht verwunderlich, dass wir nach den ersten 30 Minuten mit 4 Treffern hinten lagen.

 

Im zweiten Durchgang sah es phasenweise besser aus, aber unser Abwehrverhalten verhalf dem Gastgeber immer wieder ein Tor zu erzielen. Hinzu kam, dass wir unsere Chancen reihenweise nicht nutzten – eine 60 Prozent Quote während ausreichend gewesen, um das Spiel siegreich zu gestalten.

 

An diesem Tag klappte nur wenig und wir wissen alle, dass wir es wesentlich besser können als die abgelieferte Leistung.

 

Benno

 

Torschützen:

 

Andy 3, Tobi R. 5, Eric 3, Olli 5, Christian 2, Maxi 2      

18.02.2017

1. Damen

Neuzugänge schlagen ein

Der Frauenhandball-Landesligist MTV Auhagen hat im Abstiegskampf durch den 28:20 (16:9)-Heimsieg über die Sportfreunde Söhre ein deutliches Lebenszeichen abgegeben. mehr

Alte Herren

Am 18.02.2018 spielten die „ Alten Herren „gegen die HSG Langenhagen.

Nach 1 bis 2 Angriffen hatten sie sich gefunden und zeigten das, was man im Allgemeinen unter geschlossener Mannschaftsleistung versteht. Vorne wie hinten wurde zusammengehalten und füreinander gekämpft.

Im Tor hielt uns unser gewohnt gutes Gespann Olaf und Karl den Rücken frei, nach vorne wurde viel Tempo gemacht.

Auch wenn unseren Aussenspielern das Torwurfglück nicht wirklich hold war, so haben sie in der Abwehr umso mehr und sicherer  gearbeitet, und viel Druck und Tempo nach vorne gemacht.

Vom Hinspiel her wussten die Herren aus Langenhagen noch, wie brandgefährlich unser Kreisläufer ist, und versuchten entsprechend gut auf ihn aufzupassen.

Aber Andreas hat die gegnerische Abwehr mit all seiner Erfahrung so gut beschäftigt, dass sich immer wieder Lücken ergaben, die von unseren Rückraumspielern Christian und Patrick ausgiebig genutzt wurden.

Carsten musste nach gutem Spiel verletzungsbedingt leider früh ausscheiden und so bekam Holger eine lange Einsatzzeit im Rückraum, für die er sich mit einer starken Abwehrleistung und viel Übersicht im Angriff bedankte.

Unterm Strich war es ein richtig gutes Spiel unserer Alten Herren, welches verdient 30:11 gewonnen wurde.

 

Tore: Holger 1, Carsten 1, Benno 1 (das 30te! Dankeschön!), Christian 12, Uwe L. 3, Patrick 5, Andreas 7

17.02.2018

1. Herren

MTV Auhagen  vs VfV Hainholz

30:28 (15:14)

 

Revanche für die Hinspielniederlage!

 

In einem sehr intensiven Spiel haben wir uns durchgesetzt. Von Beginn an war unsere Abwehrreihe gefragt, da die Gäste aus Hannover ihr Glück immer wieder im

1 gegen 1 suchten. Die beiden Halbspieler sowie die Kreisläufer waren körperlich sehr präsent und forderten uns eine Menge Energie ab.

 

Der Spielverlauf war über das gesamte Spiel ausgeglichen, da sich kein Team entscheidend absetzten konnte. Kurz vor dem Ende der 1.Halbzeit hatten wir uns ein drei Tore Führung erarbeitet, die bis zum Ende der ersten 30 Minuten auf ein Tor Vorsprung schmolz.

 

Im zweiten Durchgang dasselbe Bild: mal führten die Gäste mit 2 Treffern – dann wir wieder mit einem.

In der 58.Spielminute gelang uns der Treffer zum 28:25 – Hainholz markierte anschließend den 26.Treffer – hier waren noch 2 Minuten zu spielen.

Wir konterten im Folgeangriff und stellten den 3 Tore Vorsprung wieder her –

6 Sekunden vor dem Spielende verkürzte Hainholz nochmals, was jedoch an unserem Sieg nichts änderte.

 

Dieses Spiel wollten wir unbedingt gewinnen und das merkte man dem Team an. Aggressivität in der Abwehr – Tempo über 60 Minuten und in kritischen Situationen die Übersicht nicht verloren. Eine doppelte Unterzahl auf unserer Seite oder die Manndeckung gegen Olli haben uns keine Probleme bereitet.

 

Bis in die Schlussphase blieb die Abwehr stabil – Flo hielt u.a. vielleicht den entscheidenden Wurf des Gastes – und wir krönten die beste Teamleistung der Saison mit dem 30. Treffer.

 

Die Mannschaft bedankte sich anschließend bei unserem Publikum, denen wir ein tolles Spiel boten und die uns bestens unterstützten.

 

Benno

 

Torschützen:

 

Maxi  7, Tobi R.  6, Sören 6, Olli 4, Christian 3, Eric 3, Andy 1   

 

P.S. Informationen vor und nach den Spielen gibt es auch Facebook

weibliche B-Jugend

Leider konnten wir das Derby gegen die HSG Schaumburg-Nord II dieses Mal nicht für uns entscheiden (16:19). Zunächst verlief das Spiel bis zur 14. Minute sehr ausgeglichen (3:3, 5:5). Dann schafften wir es uns bis zur 17. Minute 8:5 abzusetzen. Hielten zunächst den Abstand (9:6), allerdings schmolz er bis zur Halbzeitpause (9:8). Zu viele Chancen blieben ungenutzt. Insbesondere über außen passierte zu wenig. Obwohl es da auch viele Male am Anspiel mangelte. Die Chancenverwertung war einfach viel zu schlecht. Dafür arbeitete die Abwehr unermüdlich, gegen die teilweise deutlich körperlich überlegenen HSG Mädels. Caro entschärfte viele klare Torgelegenheiten der Gäste. In der zweiten Hälfte folgte nach 3 Minuten der Ausgleich. Ein munteres hin und her begann (10:10, 11:11, 12:12). Durch Anne gelang uns wieder eine 2-Tore-Führung (14:12), die wir hielten (15:13) bis in der 40. Minute der Ausgleich folgte. Nach dem 16:16 (43. Minute) brachen wir ein. Kaum noch gefährliche Bälle landeten in Richtung HSG-Tor und die Abwehr war häufig einen Schritt zu langsam. So dass wir uns am Ende 16:19 geschlagen geben mussten. Sehr schade.

 

Mit dabei waren: Iman (3), Alia (1), Jasmina, Lara, Jule (6), Lisa, Anne (6), Dana, Nora, Rabea, Caro (Tor), Annalena, Amelie

11.02.2018

männliche D-Jugend

Heute hatten wir die HSG Lügde-Bad Pyrmont zu Gast, die in der Tabelle direkt vor uns standen. Alle waren motiviert und wollten unbedingt das Spiel gewinnen. Wir trafen auf vier Mädchen und sechs Jungs, die uns körperlich um einiges überlegen waren. Nach einer kurzen „Schlafphase“ in den ersten drei Minuten lagen wir 1:2 zurück. Dann gab es 10 Minuten kein Tor auf beiden Seiten. Die Auhäger mühten sich redlich, aber neben vielen Ballverlusten und technischen Fehlern, war unser Abschluss auch eher schwach. In der Abwehr arbeitete man gut zusammen und Timo im Tor entschärfte viele klare Torgelegenheiten der HSG. Endlich gelang Jamie in der 12. Minute der Ausgleichstreffer (2:2). Dann fanden wir immer besser ins Spiel und bauten über ein 3:2 bis zum 5:2 den Vorsprung aus. Ließen es allerdings zu, dass die Gegner bis auf 5:4 heran kamen. Dann gab Nils noch einmal richtig Gas und zur Halbzeit führen wir 7:4. Das war eine beachtliche Leistung und Steigerung zum Hinspiel, das wir 15:12 verloren hatten. In Hälfte zwei setzten wir uns weiter ab (9:4, 10:5). In der 34. Minute führten wir bereits (15:7). Dann wechselten wir noch einmal durch und gewannen am Ende verdient 18:7. Eine ganz tolle Mannschaftsleistung. Weiter so.

 

Mit dabei waren: Moritz, Henning (1), Riccardo, Ben (6), Nils (7), Jamie (1), Julian, Owen (3), Marvin, Florian, Dean-Martin, Timo (Tor)

10.02.2018

1. Damen

Neuzugänge schlagen ein

Der Frauenhandball-Landesligist MTV Auhagen hat im Abstiegskampf durch den 28:20 (16:9)-Heimsieg über die Sportfreunde Söhre ein deutliches Lebenszeichen abgegeben.   Mehr

weibliche B-Jugend

Heute reisten wir nach Hameln. Bis auf Lisa, die noch verletzungs-bedingt ausfällt, waren alle Spielerinnen an Bord. Einige allerdings ein bisschen angeschlagen. An das Hinspiel gegen die JSG Weserbergland II konnten wir uns noch gut erinnern. Eins unser schlechtesten Spiele mit desolater Chancenverwertung. Das Team wollte es diesmal besser machen.

In der gesamten ersten Hälfte konnte sich keins der Teams absetzen. Nach dem 2:2 gingen wir zwar immer wieder in Führung, allerdings jeweils nur ein Tor, das die JSG umgehend wieder ausglich. Zu wenig brachten wir unsere Außen im Angriff ins Spiel, ließen so viele Chancen einfach liegen. Auch unsere Kreisläufer wurden viel zu wenig angespielt. Drei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit (10:10) nahm sich der MTV spielerisch eine Auszeit. Durch Abspiel- und Fangfehler im Angriff überließen wir den Gastgebern die Führung und beim 13:10 ging‘s in die Pause. Sehr schade, denn wir waren spielerisch eigentlich besser.

In der zweiten Hälfte mühten wir uns den Rückstand aufzuholen (14:13, 18:16, 20:19, 22:21). Wir blieben dran, schafften es aber nicht das Spiel zu drehen. In der entscheidenden Phase machte die Abwehr zu viele Fehler, vor allem die Außen hatten ihre Gegenspielerinnen nicht im Griff, so dass wir in der 47. Minute bereits 25:21 zurück lagen und in den verbleibenden 3 Minuten lediglich noch auf zwei Tore heran kamen (25:23). Erfreulich war, dass der Angriff im Rückraum gute Kombinationen spielte und viele Torchancen auch nutzte. Rabea hatte heute einen sehr guten Tag und war im 1 gegen 1 kaum zu stoppen. Aber dem Spiel fehlte insgesamt das Tempo, daran müssen wir arbeiten…

 

Mit dabei waren: Iman (2), Lara, Jasmin, Jule (8), Anne (4), Lisa W., Dana (1), Nora, Rabea (6), Caro (Tor), Annalena (1), Amelie (1)

28.01.2018

2. Herren

MTV Auhagen 2 - RSV Seelze 2        30:28

Den Tabellenführer in die Schranken verwiesen!!!!!

Zum heutigen Punktspiel war die zweite Vertretung aus Seelze bei uns zu Gast. Da wir das Hinspiel klar mit 46:23 verloren hatten, rechneten wir uns für diese Partie nicht allzu viele Chancen aus. Aber wir wollten den Tabellenführer auf alle Fälle ärgern. Das Spiel war in den ersten zehn Minuten relativ ausgeglichen. In der 14.Minute gelang es den Gästen mit 2 Toren in Führung zu gehen. Der MTV steckte aber zu keiner Phase des Spieles auf und kämpfte sich durch eine starke Deckungsleistung und sehr gute Angriffsaktionen wieder heran, und konnte sogar bis zur Halbzeit einen 4-Torevorsprung heraus spielen (19:15).                                                                                           

Die zweite Halbzeit begann der Gast mit einer offensiven Deckung. Patti und Maxi wurden offensiv gedeckt. Wir haben es in dieser Phase nicht geschafft den Gegner genügend unter Druck zu setzen. Und so fand die Zweite von Seelze immer besser ins Spiel. Durch zu viele technische Fehler verloren wir fast den Spielfaden ... aber eben nur fast. Zwar konnte sich Seelze in der 51. Minute mit drei Toren absetzen, jedoch bewiess die Zweite sehr viel Moral und Kampfkraft. So war es uns möglich den Spielstand fünf Minuten vor Schluss wieder auszugleichen. Und die Mannschaft kämpfte weiter. Zwei Minuten vor Spielende bekam Tobi noch eine Zeitstrafe ... alle dachten, das war es ... aber nein. In Unterzahl warf Patti das 29:28. Die Schlussminuten waren an Dramatik nicht zu überbieten. Im nächsten Angriff vergaben die Gäste die Chance zum Ausgleich. Im darauf folgenden Angriff erhielten wir noch einen 7-Meter gegen uns. Alle dachten ... das war es ... aber nein ... verworfen. So hatte Seelze nochmals die Chance auszugleichen. Wir konnten jedoch das Angriffsspiel des Gegners gut unterbinden und somit einen ungeglaubten, aber verdienten Heimsieg erzielen. 

Fazit: Durch mannschaftliche Stärke und viel Moral zum Sieg gekämpft. Danke auch nochmal an die Männer, die nicht so viel im Einsatz waren, ihr habt heute alle top gespielt.

Es spielten: Olaf(TW), Leon(TW), Max(13), Calli(5), Tobi(1), Basti(1), Patti(3), Jan(2), Thorben(2), Maxi(3), Jon, Carsten           

männliche E-Jugend

Ohne ein Wochenende Pause musste der MTV Auhagen beim Heimturnier schon wieder ran. Langenhagen war wieder nicht dabei, hatten diesmal aber wenigstens vorher abgesagt. Diesmal der schwere Gegner zuerst. Nur zu gut wussten wir, dass wir uns sehr anstrengen mussten um das Spiel zu gewinnen. Phasenweise spielte das Team sehr gut zusammen. Doch viele Fehlpässe und Fangfehler brachten uns Ballverluste die auch schnell mal in einem Gegentor endeten. Häufig war die Abwehr einen Schritt zu langsam, aber Riccardo im Tor entschärfte viele 100%er. Am Ende gewannen wir 12:10. Ein sehr knappes Spiel.
Dann hatten wir leider zwei Spiele Pause, was dem Team überhaupt nicht gut tat. Statt sich auszuruhen, zu essen und trinken und vielleicht den nächsten Gegner im Spiel zu beobachten, tobte man durch die Kabinen und Halle und fing sich ordentlich Mecker ein. Im Kopf der Spieler war wohl der MTV schon Sieger gegen die HSG Schaumburg Nord und entsprechend unkonzentriert begannen wir das Spiel. Viel zu langsam in Abwehr und Angriff, keine Zuordnung und jede Menge Fehler schlichen sich ein, die mit Toren für die HSG bestraft wurden. Schnell gerieten wir in den Rückstand. Dann wurde der MTV endlich wach…Tor um Tor wurde aufgeholt. Der Kampfgeist erwachte und am Ende gewannen wir 13:11.
Im letzten Spiel trafen wir auf die HSG Loccum/Stolzenau. Körperlich uns deutlich überlegen, aber spielerisch viel schwächer, konnten wir das Spiel sicher 17:4 für uns entscheide. Viele verschiedene Torschützen und eine gute Mannschaftsleistung zeichnete den MTV hier aus. Jamie im Tor war manchmal sogar ein bisschen langweilig.

 

Mit dabei waren: Ben, Adrian, Jamie, Lukas, Moritz, Florian, Islam, Matti, Julian, Riccardo und Elias (Motivator auf der Bank, da er sich im Training am Freitag verletzt hatte)

27.01.2018

1. Herren

21.01.2018

1. Damen

1. Herren

2. Herren

TSV Neustadt 2 - MTV Auhagen 2     36:21

Zum heutigen Auswärtsspiel in Neustadt fuhren wir schon mit gemischten Gefühlen. Zum einen hatten wir das Hinspiel in eigener Halle deutlich mit 19:28 verloren, und zum anderen mussten wir auf eine Reihe von wichtigen Spielern verzichten.

Zu Beginn der Partie konnten wir das Spiel noch relativ offen gestalten, führten sogar nach 6 Minuten 3:0. Die Neustädter fanden danach immer besser ins Spiel und konnten in der 12. Minute den Rückstand ausgleichen. Durch schlechte Chancenverwertung und zu viele technische Fehler, nahm das Spiel seinen Lauf. So war die Halbzeitführung von 18:9 vollkommen verdient. In der zweiten Halbzeit waren wir nicht in der Lage den Rückstand aufzuholen. Im Gegenteil.... der TSV konterte uns nach allen Regeln der Kunst aus. So ist auch die deutliche Niederlage zu erklären. Positiv zu erwähnen ist, dass trotz alledem die Moral der Mannschaft, die nie aufgesteckt und bis zum Schluss gekämpft hat. Maxi...war ein geiles Spiel von dir...Danke nochmal.

Fazit: bei besserer Chancenverwertung wäre vielleicht mehr drin gewesen.       

Es spielten:  Maxi(9), Basti(3), Patti(2), Jan(2), Daniel(1), Jon, Thorben, Uwe                                                                                                   

weibliche C-Jugend

Heute reisten wir zur HSG Laatzen/Rethen (Tabellen-Zweiter) leider ohne Lara, die für 6 Wochen in Spanien verweilt und ohne Lilli und Julia, d. h. lediglich zwei Auswechselspieler standen uns zur Verfügung.
Das Spiel begann ausgeglichen (1:1, 2:2). Dann schafften wir es in Führung zu gehen (2:4, 5:6, 7:8), aber die Gastgeberinnen blieben immer dran. Doch die Gegnerinnen spielten nicht wirklich fair. Immer wieder wurden unsere Spielerinnen mit Fouls (Schubsen, gern auch mit gestreckten Armen in der Luft oder ohne Ball) gestoppt. Leider ohne Bestrafung durch die beiden ganz jungen Anfänger-SRinnen, die mit dem Spiel überfordert waren. Große Probleme bereiteten die Außeneinläufer der HSG. Aber insgesamt arbeitete die Abwehr gut zusammen. Nur unserer Torfrau wünschten wir manchmal ein wenig mehr Motivation und, dass der Kampfgeist der Feldspielerinnen auf sie überschwappt. Doch zunächst hatten wir die Nase vorn. Erst nach dem 10:10, bzw. 11:11 gaben wir die Führung ab (12:11) und gerieten in den Rückstand (14:11). Aber Melissa und Jule gaben Gas und glichen aus (14:14) und drehten das Ergebnis (14:15). Echt spannend ging es weiter und beim 18:19 in die Pause. Ziemlich viele Tore insgesamt muss man sagen…
Schon etwas angeschlagen starteten wir in die zweite Hälfte. Beide Teams wieder gleich auf (18:18, 19:19, 20:20), brachte uns Iman durch zwei Treffern mit Folge und Melissa in der 30. Minute wieder in Führung (21:23), die aber nicht lange hielt (23:23). Zu diesem Zeitpunkt saß Jule bereits verletzungsbedingt durch die unfaire Gangart der HSG auf der Bank. Als dann auch noch Annalena angeschlagen auf die Bank musste, gingen mir die Wechselalternativen aus und Jasmin musste tatsächlich am Kreis spielen, machte ihre Sache aber gut. Nach dem 24:24 (35. Minute) gerieten wir wieder in den Rückstand (27:24, 29:26, 30:27, 32:27). Jule mobilisierte noch einmal alle Kräfte und mischte am Kreis gemeinsam mit Melissa im Rückraum die HSG Abwehrreihen auf. Josina gelang dann in der 47. Minute tatsächlich der Ausgleich (32:32). Doch am Ende mussten wir uns 34:32 geschlagen geben.

 

Insgesamt eine super Mannschaftsleistung und ein sehr gutes Spiel, denn man darf nicht vergessen, wo wir in der Tabelle stehen und wo die Gastgeberinnen.

 

Mit dabei waren: Melissa (11), Jasmin (2), Jule (11), Josina (2), Ann-Sophie, Annalena (1), Aliyah, Iman (5), Laura (Tor)

männliche E-Jugend

Heute reisten wir nach Liebenau um unser erstes Turnier in diesem Jahr zu absolvieren. Bis auf die HSG Loccum/Stolzenau, gegen die wir bereits drei Mal im alten Jahr gewonnen hatten, trafen wir nur auf uns unbekannte Mannschaften. Leider erschien HSG Langenhagen ohne Abmeldung nicht. Ein sehr unschönes Verhalten muss man sagen…so dass wir den Spielplan etwas änderten.
Als erstes trafen wir auf die HSG Loccum/Stolzenau. Riccardo hütete das Tor, übrigens sensationell gut und wurde dann in den letzten 5 Minuten von Lukas abgelöst. Es folgte ein kleines Schützenfest…die Jungs trafen nach Belieben…und die Abwehr ließ kaum Torwürfe zu. Das einzige Tor (übrigens war das Kreis!) gelang der HSG erst kurz vor Schluß. Am Ende siegten wir verdient 17:1.
Das zweite Spiel gegen die HSG Nienburg III sollte schwieriger werden. Beide Teams waren gleich auf. Mal führte der eine, es folgte der Ausgleich, dann führte der andere und es folgte der Ausgleich. Am Ende konnten wir das Spiel ganz knapp 12:11 für uns entscheiden. Das war übrigens eine super Mannschaftsleistung vor allem Riccardo im Tor trug einiges zum Sieg bei.
Das letzte Spiel trafen wir auf die HSG Schaumburg-Nord. Zunächst konnte sich keins der Teams absetzen. Adrian und vor allem Florian im Tor machten ihre Sache sehr gut. Doch zum Ende des Spiels schaffte der MTV sich abzusetzen und gewann verdient 15:10. Vielen Dank an Peter, der mich beim dem Spiel auf der Bank vertrat. Ich musste mich bereits auf den Weg nach Rethen zur w C-Jugend machen.


Mit dabei waren: Elias, Florian, Luca, Lukas, Adrian, Riccardo, Jamie, Julian, Ben, Moritz.

20.01.2018

männliche D-Jugend

Heute hatten wir die HF Aerzen zu Gast. Das Hinspiel haben wir 12:8 verloren. Somit hatten wir jetzt eine reelle Chance das Spiel zu gewinnen. 12 Jungs waren am Start, lediglich auf Timo mussten wir verzichten, da er an einem Schwimmwettkampf teilnahm. Dann gab es Chaos vor dem Spiel. Eine der angesetzten Schieds-richterinnen fiel krankheitsbedingt kurzfristig aus. Also sprang ich in die Bresche und pfiff mit Karsten das Spiel, Peter vertrat mich auf der Bank. Entsprechend nervös begannen die Jungs. In der zweiten Minute gelang Nils das 1:0. Keins der beiden Teams konnte sich zunächst absetzen. Über ein 1:1 und 2:2 stand es nach 12 Minuten 3:3. Die Abwehr stand sehr gut. Schaffte es immer wieder Aerzen den Ball abzunehmen, Dean-Martin vertrat Timo im Tor sehr gut. Entschärfte auch einige klare Torgelegenheiten. Dann erst schaffte Ben durch zwei Tore in Folge eine hauchdünne Führung (5:3), die allerdings in der 16. Minute bereits ausgeglichen wurde (5:5). Aber Ben ließ nicht locker. Beim 7:5 gings in die Pause. Klare Worte in der Kabine zeigten Wirkung. Wir hielten die Gäste zu Beginn der zweiten Hälfte weiter auf Distanz (9:6, 10:8). Ab der 30. Minute entbrannte ein kleines Feuerwerk nach dem 11:9 ließen wir kein Tor mehr zu und erzielten weitere 8 Treffer zum verdienten Sieg. Das war eine super Leistung Jungs. Weiter so! Allerdings das Ein- und Auswechseln üben wir noch mal…

 

Mit dabei waren: Moritz (1), Lukas (2), Riccardo, Luca, Ben (10), Nils (5), Jamie, Julian, Owen, Marvin (1), Florian, Dean-Martin (Tor)

                                                                                                 

14.01.2018

männliche D-Jugend

Das erste Spiel im neuen Jahr, gegen die HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf, sollte besser werden als das Hinspiel (12:25). Leider erwischten wir einen schlechten Start, nach dem Anwurf verloren wir den Ball und lagen nach 18 Sekunden 1:0 und nach einer Minute 2:0 hinten. Dann aber wachte der MTV auf kämpfte in der Abwehr und glich in der 7. Minute 2:2 aus. Die Gastgeber gingen zunächst wieder 4:2 in Führung, wir blieben aber dran (4:3). Die Abwehr stand gut, aber unser Angriff war zu harmlos. Zu viele Fehlpässe und Fangfehler waren zum einen das Problem und häufig standen unsere Angreifer viel zu dicht bei den Gegnern und vergaßen das Freilaufen. So gerieten wir wieder 6:3 in den Rückstand. Owen und Luca hielten uns aber im Spiel (6:5) und Nils sorgte weiter dafür (7:6, 8:7). Beim 10:7 gings in die Pause.
In Häfte zwei starteten wir gut, Nils brachte uns wieder dichter heran (11:10). Doch schafften wir es nicht das Spiel zu drehen. Einige Rüpeleien der HSG-Spieler blieben unbestraft und brachte unsere Spieler etwas aus dem Tritt. Nach 30 Minuten lagen wir bereits 15:10 zurück. Luca und Nils trafen zwar noch für den MTV, aber am Ende mussten wir uns 17:12 geschlagen geben.
An dieser Stelle muss man anmerken, dass uns die Gegner körperlich völlig überlegen waren und die Mannschaft viel Kraft für die Abwehr brauchte…außerdem haben alle gekämpft und ihr Bestes gegeben. Vor allem Timo im Tor war für die HSG nur schwer zu überwinden und Riccardo war wie ein Terrier in der Abwehr…einfach nicht abzuschütteln.Deutliche Fortschritte waren bei allen erkennbar. Weiter so Jungs.

 

Mit dabei waren: Luca (2), Riccardo (1), Nils (7), Jamie, Julian, Owen (2), Marvin, Florian, Timo (Tor), Dean-Martin

13.01.2018

1. Damen

Spiel trotz Pleite „in Ordnung“

Der Frauenhandball-Landesligist MTV Auhagen hat sein Auswärtsspiel beim Tabellenführer HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf 25:34 (13:15) verloren. mehr

1. Herren

weibliche B-Jugend

Heute endlich nach ziemlich langer Zeit wieder ein Spiel für das Team und dann ausgerechnet noch eins wo es um alles oder nichts geht. Wir haben drei Minuspunkte und der TSV Schloß Ricklingen einen. Das Hinspiel endete 19:19. Sollten wir das Rückspiel für uns entscheiden können gingen wir am Ende der Saison bei Punktgleichheit dem TSV vor…Leider mussten wir heute aus gesundheitlichen Gründen auf Dana und Lisa verzichten.
Der TSV hatte Anwurf und verlor nach 10 Sekunden gleich wieder den Ball. In den ersten 5 Minuten verlief das Spiel sehr ausgeglichen (1:1, 2:2). Die Abwehr arbeitete gut zusammen. Leider rutschten Caro gleich am Anfang zwei blöde Bälle kurze Ecke durch. Das motivierte sie zusätzlich. Trotz vielen Fangfehlern im Angriff und manchmal wuseligem Durcheinanderlaufen schafften wir einen Vorsprung herauszuspielen (6:3). Diesen konnten wir allerdings nur bis zur 16. Minute halten (6:6). Immer wieder gingen wir in Führung, aber die Gegnerinnen glichen aus. Beim 8:7 ging es in die Pause. Leider wurde das in der Halbzeit Besprochene nicht umgesetzt. Unserem Angriff fehlte einfach die Durchschlagskraft, viele Chancen wurden liegen gelassen, freie Mitspielerinnen häufig schlicht weg übersehen. Zwar gingen wir immer wieder in Führung, aber schnell folgte der Ausgleich. In der 40. Minute gerieten wir in den Rückstand (13:14). Jule schaffte den Ausgleich. Wieder Rückstand, Dank Anne blieben wir im Spiel (15:15) und Iman brachte uns nach vorn (16:16). Noch 2 ½ Minuten zu spielen und der TSV glich aus (16:16). 30 Sekunden vor Schluss waren wir im Ballbesitz, alles war möglich…doch irgendwie fehlte der Druck im Angriff, keine Spielerin traute sich aufs Tor zu gehen. Die SR zeigten Zeitspiel an. Anne musste werfen, die Torfrau hielt und warf einen Konter. Leider schalteten die Auhäger Mädels wie bereits zuvor zu spät um und liefen lediglich hinterher… drei Sekunden vor Schluss erzielten die Gäste den Siegtreffer und keine Möglichkeit mehr für uns um auszugleichen.

 

Ganz schade…denn einen Punkt haben wir auf jeden Fall verdient. Aber wie heißt es so schön: Hinten kackt die Ente!? Zwei wirklich wichtige Punkte einfach liegen gelassen Mädels.

 

Mit dabei waren: Iman (2), Lara R., Lara W. (1), Jasmin, Lisa C., Jule (3), Anne (5), Nora, Rabea, Caro (Tor), Annalena (2), Amelie (3)

10.01.2018

weibliche C-Jugend

07.01.2018

weibliche C-Jugend

Gleich zu Beginn des neuen Jahres stand ein schweres Spiel auf dem Plan. Zu uns kam die SG Misburg (Tabellen-führer). Das Hinspiel hatten wir 38:24  verloren. Bis auf Julia und Ann-Sophie waren alle Spielerinnen an Bord. Bereits in der ersten Minute erzielte Jule das 1:0. Bis zum 3:3 verlief das Spiel ausgeglichen. Leider brachte einige unserer Fehler im Angriff die Gäste schnell 3:7 in Führung. Viele Chancen blieben ungenutzt oder wurden vergeben. Viel zu langsam waren die Auhägerinnen beim Umschalten von Angriff zur Abwehr, oft waren bereits drei Gegnerinnen vor unserem Tor und wir nicht mal über die Mittellinie. Dafür hatte die Abwehr aber die stärkste Spielerin der SG recht gut im Griff; in den ersten 15 Minuten gelangen ihr lediglich 2 Tore. Nach dem 4:7 durch Melissa wurde der Abstand größer (4:10), doch aufgeben kam nicht in Frage. Jule und Melissa machten viel Druck im Rückraum und hielten uns im Spiel (12:17 Halbzeitstand). In der zweiten Hälfte erwachte der Kampfgeist beim MTV immer besser kam der Angriff ins Spiel. Doch Misburg stellte um und die stärkste und vor allem größte Spielerin an den Kreis. Nur sehr schwer waren die Anspiele zu verhindern bzw. diese Spielerin am Wurf zu hindern, Annalena hatte da keine leichte Aufgabe. Über ein 16:21 und 19:22 kamen wir in der 36. Minute dichter heran. Doch leider verhalfen wir der SG durch drei Fehler im Angriff zu leichten Toren (19:26). Noch einmal wurden alle Kräfte mobilisiert (40. Minute), wir blieben zwar dran (24:30, 26:31), konnten das Spiel aber nicht mehr drehen.

Insgesamt aber eine gute Mannschaftsleistung mit einer deutlich stärkeren zweiten Halbzeit (unentschieden).

Mit dabei waren:

Melissa (6), Jasmin (2), Jule (12), Josina (1), Lara (1), Lilli, Annalena (2), Aliyah, Laura (Tor), Iman (4)

17.12.2017

weibliche C-Jugend

Eigentlich hatten wir uns heute im Rückspiel gegen den Mellendorfer TV kaum Chancen ausgerechnet…das Hinspiel hatten wir 18:32 verloren. Die Marschrute war klar, besser spielen als die Woche zuvor gegen Osterwald und eine gute Abwehr stellen. Beides wurde zu 100 % umgesetzt.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen (1:1, 2:2). Dann brachte uns Jule 2:4 in Führung, diese konnten wir halten und beim 4:7 durch Melissa ausbauen. Wir hatten Mellendorf verunsichert. Durch unsere sehr gute Zusammenarbeit in der Abwehr liefen die Gastgeber teilweise gegen eine Wand. Der MTV hielt den Vorsprung bis zur 19. Minute (5:8), dieser schmolz allerdings bis zur Halbzeitpause (7:8).

 

Dennoch bis dahin eine beachtliche Leistung, nur im Angriff ließen wir noch zu viele Chancen ungenutzt. Mellendorf glich aus (8:8, 9:9), aber Melissa brachte uns wieder zurück ins Spiel (9:11). Doch in der 30. Minute glichen die Gastgeber wieder aus (11:11) und gingen selbst in Führung (13:12, 14:13, 16:15). Josina und Melissa drehten das Ergebnis erneut (16:17). Hektik kam auf noch 5 Minuten und wir wollten unbedingt gewinnen. Alle Kräfte wurden noch einmal mobilisiert. In den nächsten 4 Minuten gelang keinem Team ein Tor. 30 Sekunden vor Schluss schaffte Mellendorf den Ausgleichstreffer (17:17), aber dem MTV gelang es nicht mehr das entscheidende Siegtor zu erzielen.

 

Schade. Wir hätten den Sieg echt verdient gehabt. Aber einen Punkt, mit dem wir nicht gerechnet haben, konnten wir festhalten. Auf jeden Fall eine super Mannschaftsleistung mit viel Kampfgeist und Siegeswillen. Ein Spiel auf das wir im neuen Jahr aufbauen können.

 

Mit dabei waren:
Melissa (6), Jasmin, Jule (5), Josina (2), Lara (1), Ann-Sophie, Annalena, Laura, Iman (3), Aliyah

10.12.2017

2. Herren

Garbsener SC 3 - MTV Auhagen 2

Endlich die rote Laterne abgegeben!

Zum heutigen Auswärtsspiel waren wir bei der 3.Mannschaft vom Garbsener SC zu Gast. Auf Grund der Tabellensituation (Punktgleich) hatten wir uns schon einiges erhofft. Dement- sprechend motiviert gingen wir auch in diese Partie. Nach 4 Minuten stand es bereits 4:1 für uns. Durch zu viele technische Fehler konnte die Mannschaft leider den Vorsprung nicht halten, und so kam der Gastgeber nach und nach wieder heran und schaffte es in der 19. Minute das erste Mal in Führung zu gehen. Welche sie bis zur Halbzeit bis auf drei Tore ausbauen konnten (17:14). Zu Beginn der zweiten Halbzeit begannen wir wieder wesentlich konzentrierter, so dass bis auf ein Tor das Spiel wieder offen gestaltet werden konnte. Zwar führte der Gastgeber zwischenzeitlich wieder mal mit vier Toren, aber die Auhäger kämpften sich immer wieder heran. Ab der 40. Minute war das Spiel wieder ausgeglichen. In der 55. Minute beim Spielstand von 30:30 bekam die Mannschaft noch eine höhere Zeitstrafe(2x2). Trotz alle dem gelang es uns zwei Minuten vor Schluss wieder die Führung zu erzielen. Garbsen konnte zwar nochmal den Ausgleich schaffen, aber Olli Reimann warf 20 Sekunden vor Spielende den Siegtreffer.  

Zu erwähnen ist auch noch die sehr gute Leistung der Torhüter in der zweiten Halbzeit. Und nicht zu vergessen Uwe F. der verletzungsbedingt ausfiel, aber die Mannschaft sehr als MV gecoacht hat.

Es spielten: Olaf(TW), Karl(TW), Carsten(6), Benno(1), Jon(2), Jan(2), Max(6), Olli(6), Heinz, Uwe.L.

weibliche C-Jugend

Schlechter Start in die Rückrunde!


Heute reisten wir zum SV Wacker Osterwald. Das Hinspiel hatten wir knapp 32:31 gewonnen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich zunächst absetzen (1:1, 3:3, 4:4, 5:5). Erst in der 10. Minute schaffte Wacker eine 7:5-Führung, die sie halten konnten (8:6), allerdings nur bis zur 14. Minute (8:8 durch Jule). Unsere Abwehr war oft zu harmlos, reagierte nur (häufig viel zu spät) statt zu agieren. Der Angriff, viel zu statisch und einfallslos. Sehr schade. Alles Trainierte und Geübte schien vergessen… Außer Jule, die im Angriff ackerte für zwei. Nach dem 10:10 (17. Minute) gelang uns eine 2-Tore-Führung, die aber bereits vier Minuten später dahin war (12:12). Wieder führte Osterwald (14:12). Beim 15:13 gings in die Pause. Klare Ansagen in der Halbzeit und in der 30. Minute waren wir wieder im Spiel (16:16). Es folgte ein Schlagabtausch bis 3 Minuten vor Schluss (25:25). Dann gelang Annalena das Führungstor (25:26). Diese hielten wir bis 40 Sekunden vor Schluss. Eine Nachlässigkeit in der Abwehr brachte dem Gastgeber einen Siebenmeter, den sie auch trafen (26:26). Statt dann Ruhe zu bewahren und die verbleibende Zeit runterzuspielen um zu einer guten Torgelegenheit zu kommen, versuchte man hektisch den Angriff abzuschließen. Ein Fehlpass gab die Chance zum Tempogegenstoß und 15 Sekunden vor dem Ende erzielte der SV das Siegtor. Sehr schade, denn ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.

 

Mit dabei waren:
Melissa (1), Jasmin (1), Jule (15), Lara (3), Lilly, Annalena (5), Aliyah, Laura (Tor), Iman (1), Julia

09.12.2017

1. Herren

1. Damen

Vier Punkte binnen 20 Stunden

Frauenhandball-Landesligist MTV Auhagen hat sich durch zwei Heimsiege innerhalb von 20 Stunden gehörig Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschafft. Die Sportlerinnen besiegten den TuS Empelde und den MTV Großenheidorn.    mehr

männliche D-Jugend

Heute nun das erste Spiel der Rückrunde und dann gleich gegen den Tabellenführer. Aber was gab es schon zu verlieren…


Doch wie erwartet, hatten, vor allem unsere E-Jugendlichen die wieder aushalfen, sehr viel Respekt vor den doch körperlichen überlegenen und deutlich älteren Seelzern. Zwar kämpfte man in der Abwehr, doch im Angriff fehlte häufig der Mut. Würfe von mehr als 10 Metern, die eher Rückpässe zum Torwart waren. Wieder einmal standen unsere Außen entweder bereits am 6-Meter, aber auf der Halbposition und warteten auf einen Pass, der eigentlich nicht möglich war, oder versteckten sich in der Ecke. Viel zu wenig Bewegung ohne Ball, Notpässe und Fangfehler brachten uns Ballverluste und den Gegnern leichte Tore. Nach 14 Minuten stand es 0:8, erst danach gelang Owen das erste Tor. Dann folgte jede Minute ein weiteres Tor von Nils und Ben zum Stand von 3:9. Nach dem 3:10 folgte durch Ben in der 18. Minute ein weiteres Tor, damit (4:10) ging’s in die Pause. Das war ein ähnliches Ergebnis wie im Hinspiel (8:2), aber immerhin zwei Tore mehr geworfen.


Spielerisch war aber eine Steigerung zu sehen und vor allem kämpfte die Mannschaft gemeinsam. Nach dem 4:11 gelang Nils ein weiteres Tor (5:11). Dann (22. Minute) riss aber irgendwie beim MTV der Faden. Kopflos, wie aufgescheuchte Hühner wirkte manchmal der Angriff. Viele Ballverluste brachten dem RSV schnelle Tore. Erst in der 33. Minute beim Stand von 5:21 gelang Jamie der Befreiungsschlag. Dann mobilisierten die Auhäger noch einmal alle Kräfte über ein 7:22, 8:23 und 9:23 ging es zum 9:25-Endstand. Schade Jungs, wenn man nur jeweils die zweiten Hälften beider Halbzeiten betrachtet, war das gar nicht so schlecht. Nur der Rest…muss überarbeitet werden…

 

Loben möchte ich an dieser Stelle noch einmal Dean-Martin, der heute Timo im Tor sehr gut vertreten und Schlimmeres verhindert hat.

 

Übrigens endete das Spiel der Hinrunde mit der gleichen Tordifferenz (19:3), doch haben wir 6 Tore mehr geworfen.

 

Mit dabei waren:
Moritz, Julian, Ben (2), Nils (3), Luca, Jamie (1), Owen (3), Marvin, Florian, Dean-Martin (Tor)

08.12.2017

1. Damen

26.11.2017

1. Damen

Von der Rolle

Der Frauenhandball-Landesligist MTV Auhagen hat sich im Kampf gegen den Abstieg einen wichtigen Punkt gesichert. MTV Auhagen – HSG Hannover West 32:32 (15:19).       mehr

2. Herren

MTV Auhagen II - SJB Binnen  22:31

Gegen den heutigen Gegner hatten wir uns schon was erhofft, aber leider kam es anders als erwartet. Durch zu viele technische Fehler konnten die Gäste nach 10 Minuten einen 6-Torevorsprung erzielen. Diesen Rückstand konnten wir trotz guter kämpferischer Leistung nicht mehr kompensieren. Bei etwas mehr Disziplin wäre wohl mehr drin gewesen. Besten Dank an Leon, dass er ausgeholfen hat.

es spielten: Olaf (TW), Leon (TW), Uwe F. (1), Thorben(1), Jon(1), Carsten (2), Patrick (2), Jan(1), Max(5), Heinz, Benno, Uwe L.

19.11.2017

1. Damen

Im siebten Spiel der laufenden Saison hat Frauenhandball-Landesligist MTV Auhagen im Derby beim HV Barsinghausen den ersten Saisonsieg gefeiert. mehr

2. Herren

MSG Engelbostel-Schulenburg/SV Odin - MTV Auhagen 2            30:15

Beim heutigen Auswärtsspiel in Langenhagen gab es für die "zweite" keinen Blumentopf zu gewinnen. Gegen eine übermäßig harte Deckung konnten wir in Angriff keine Akzente setzen. Durch fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen war das Spiel eigentlich bei Zeiten entschieden (Halbzeit 15:8). Die Mannschaft hat sich aber nie aufgegeben und bis zum Ende sehr gut weiter gekämpft. Dank sei auch nochmal an Benno, Max und Pascal gesagt, die nach dem Spiel der ersten Herren bei uns ausgeholfen haben ...und UWE FRÖHLICH... dein Tor war eins...

Es spielten: Uwe F, Max, Kalli, Heinz, Benno, Thorben, Jon, Carsten, Olaf, Uwe L.

männliche D-Jugend

18.11.2017

Alte Herren

Gut gespielt – und doch verloren

 

Am 18.11. spielten die Alten Herren gegen den Tabellenführer HSG Laatzen – Rethen. Der eine oder andere hat den Beginn des Spieles leider etwas verschlafen, so dass die Mannschaft recht schnell mit einigen Toren in Rückstand geriet. Aber Kopf hoch, wach werden – Kampf annehmen! Und dann liefs.

HSG Laatzen – Rethen ist eine körperlich starke, für Alte Herren recht junge, schnelle, dynamische Mannschaft. Aber unsere Herren stellten sich immer besser auf den Gegner ein, unsere etwas jüngeren Spieler drückten aufs Tempo, und wir waren wieder dran. Es entwickelte sich ein gutes, schnelles Spiel auf Augenhöhe. Zu Beginn der 2ten Halbzeit schlichen sich dann leider ein paar Unkonzentriertheiten ein, und unsere Mannschaft lag plötzlich 7 Tore zurück. Das Rückzugsverhalten und die Chancenverwertung ließen in dieser Phase arg zu wünschen übrig. Unsere Torwarte, wie gewohnt sicher, Christian und Andreas, hielten uns zu dieser Zeit im Spiel. Und dann – hallo wach…die Herren nahmen den Kampf wieder an, und holten Tor um Tor auf. Andreas wechselte vom Kreis in den Rückraum und wurde zum Schrecken des Gegners, was er körperlich allerdings auch heftig zu spüren bekam. Sie waren wieder auf Augenhöhe – aber leider zu spät. Und so ging das Spiel letztendlich 36:32 verloren. Aber Kopf hoch – auf der Leistung zum Ende des Spieles muss man aufbauen und kann dann mit Zuversicht in die nächsten Begegnungen gehen.

 

Gespielt haben Karl, Olaf, Carsten (3), Benno (1), Christian (9), Uwe L. (4), Uwe F., Heinz, Patrick (4) und Andreas (11)

weibliche C-Jugend

Bevor ich heute den Bericht über das Spiel in Loccum schreibe, musste ich mir darüber klar werden, ob ich die Wahrheit auf die Homepage bringe, oder lieber eine beschönigte Form. Ich habe mich dann aber für die erste Variante entschieden…

 

Es ging damit los, dass wir krankheitsbedingt auf Melissa verzichten mussten und Julia doch nicht zum Spiel kam. Lara, Annalena und Iman waren gesundheitlich ziemlich angeschlagen.

Bereits nach den ersten 30 Sekunden lagen wir zurück. Das blieb auch die gesamte Spielzeit so. Der Angriff agierte total statisch, kaum Bewegung ohne Ball, viele Fehlpässe und Fangfehler luden die Gastgeber zu Kontern ein. Die Außenspielerinnen brachten sich nicht wirklich ins Spiel ein. Viel zu lange dauerte das Umschalten von Angriff auf Abwehr. Meistens stand Laura ganz allein gegen ein bis zwei gegnerische Angreiferinnen…kaum eine Chance das Tor zu verhindern. 10 Würfe nacheinander in die kurze Ecke, in der bereits die Torfrau stand und den Ball zum Fangen erwartete. Am schlimmsten waren die Torwürfe, die man eigentlich als Rückpässe zum Torwart bezeichnen müsste; auch davon gab es reichlich. Die Abwehr glich zwischen durch einem Schweizer Käse. Ich weiß nicht was da mit der Mannschaft los war…nichts Angesagtes wurde umgesetzt…kein Wille vorhanden das Spiel zu gewinnen…echt enttäuschend. Bereits zur Halbzeit lagen wir 14:6 hinten. Die 14 Gegentore finde ich gar nicht so schlimm, allerdings 6 geworfene Tore in 25 Minuten gehen einfach gar nicht.

Nach eine Kurzanalyse der ersten Hälfte und klaren Anweisungen (dachte ich jedenfalls) in der Pause startete die zweite Halbzeit noch schlimmer als die erste endete…in der 29. Minute lagen wir bereits 18:6 hinten. Erst dann gelang uns ein weiteres Tor. Die Distanz wuchs weiter (23:9, 25:10, 27:12). Statt zu versuchen wenigstens mit Anstand aus der Sache raus zu kommen, gerieten dann auch noch unsere Eltern mit gegnerischen Eltern lautstark in Streit und Spielerinnen beschäftigten sich mehr mit SR-Entscheidungen und eigenen Befindlichkeiten als mit dem Spiel. Annalena brachte es dann in Richtung Tribüne auf den Punkt: „Wir sind hier um Handball zu spielen und nicht um uns zu streiten!“ Wir schafften den Rest des Spiels noch irgendwie über die Zeit und verloren am Ende, viel zu hoch, gegen einen nicht wirklich guten Gegner, 33:17.

 

Ein Spiel zum Abgewöhnen. Auch die muss es wohl geben. Aber bitte in dieser Saison hätte ich keins mehr davon. Leid tat es mir nur für Ann-Sophie, die heute nämlich ihr aller erstes Spiel absolvierte...Doch ein Lichtblick am Horizont… schlimmer kann es nicht werden. Hatten eben mal alle Mädels einfach einen schlechten Tag und nahmen sich eine Auszeit.

 

Mit dabei waren: Iman (3), Ann-Sophie, Jasmin, Josina (2), Lara (3), Annalena (2), Lilli, Aliyah, Laura (Tor, Jule (7)